Vorgelesen! :-)

Vorlesewettbewerb der Klassen 6 der Realschule in Kreuztal

Ida aus der 6c gewinnt mit dem witzigen Comicroman

„Tom Gates – Ich habe für alles eine Lösung, aber sie passt nie zum Problem“.

Spannend war’s!

Neun Jungen und Mädchen aus den drei 6-er Klassen der Realschule Kreuztal traten gegeneinander an.

Federführend für die Organisation dieser alljährlich stattfindenden  Veranstaltung war auch dieses Mal wieder Herr Jung, seines Zeichens Deutschlehrer an der Realschule. Tatkräftige Unterstützung gaben ihm dabei sein Kollege Herr Grebing und die Kollegin Frau Bierbrauer. Die Lehrkräfte stellten sich auch als Jury zur Verfügung.

Ebenfalls in der Jury: Frau Verryser von der Buchhandlung Mankel-Muth in Kreuztal, Frau Zissel vom Pausen-Lese-Club der Realschule und Frau Stöcker-Michael von der Stadtbibliothek Kreuztal.

Die Aufgabe:

Aus zwei Büchern galt es für jedes Kind zu lesen.  Der erste Text, ein selbst ausgewählter und geübter; der zweite ein Fremdtext, den die Kinder ohne Vorbereitung lesen mussten, Diesmal war es ein Auszug aus dem Klassiker „Rennschwein Rudi Rüssel“. Die Zeit für den geübten Text betrug 3 Minuten, der Fremdtext war für jedes Kind derselbe.

Für die Jury galt es zu beachten:

Wer liest beide Texte am flüssigsten vor? Wer betont richtig? Welcher Text reißt die Zuhörer am ehesten mit? Wie gelungen ist die Textauswahl?

Punkte von 1 (nicht so gut) – 5 (ausgezeichnet) konnten in den Bereichen Lesetechnik, Interpretation und beim selbst gewählten Text auch für die Textauswahl vergeben werden. All diese Kriterien zusammen waren ausschlaggebend für die Entscheidung , welches Kind den ersten Platz beim Vorlesewettbewerb erreicht. Am Ende der Vorträge wurden dann alle Punkte zusammengerechnet und somit der Sieger/die Siegerin des Vorlesewettbewerbs gekürt. 1

Dieses Jahr fiel die Wahl besonders schwer.

Alle Kinder zeigten ein hohes Niveau, so dass die Jury lediglich  durch die Bewertung  kleiner Unterschiede in der Art des Vortrags oder der Betonung eine Entscheidung fällen konnte.

Am Ende machte dann Ida aus der 6c das Rennen mit ihrer gelungenen Interpretation eines witzigen Textauszuges  aus „Tom Gates – Ich habe für alles eine Lösung“ und einer guten Leistung beim „Fremdtext-Lesen“.

Und? Was liest man sonst noch so in Klasse 6?

Beliebt sind nach wie vor Comic-Romane. Neben „Tom Gates“ war natürlich auch  „Greg’s Tagebuch“ dabei, der bekannteste Comicroman zur Zeit.

Für weitere Abwechslung sorgten Auszüge  aus  „Liliane Susewind“ und „Die Drei !!!“;  „Die Vorstadtkrokodile“ und „Magic Park- das Geheimnis des Greifen“. Eine Schülerin las aus dem Buch „Max, mein Bruder“ von Sigrid Zaevert, die vor ein paar Tagen in der Realschule zu einer Lesung (auch aus eben diesem Buch) eingeladen war.

Danke für die gute Zusammenarbeit mit der Ernst-Moritz-Arndt-Realschule!

Wir von der Stadtbibliothek waren gerne dabei und freuen uns jetzt schon auf den Lesewettbewerb im nächsten Jahr!

Advertisements

Leseplätze in Kreuztal

Hier wird Kindern vorgelesen.

Hier wird Kindern vorgelesen.

Hier werden wir in lockerer Folge Orte vorstellen, an denen in Kreuztal vorgelesen wird. Wir beginnen mit dem Familienzentrum Fritz-Erler Siedlung – Kindertageseinrichtung der Stadt Kreuztal. Auf dieser Bank und an vielen anderen Orten im Familienzentrum bekommen Kinder Kontakt zu Büchern. Gemeinsam mit der Bibliothek wurden mehrsprachige Eltern angeregt, auch einmal in ihrer Muttersprache vorzulesen. Mehrsprachige Medien hält die Bibliothek vor. In Kürze wird das Familienzentrum auch offizieller Bildungspartner der Bibliothek werden. Wir freuen uns!