Leseplätze in Kreuztal

Hier wird Kindern vorgelesen.

Hier wird Kindern vorgelesen.

Hier werden wir in lockerer Folge Orte vorstellen, an denen in Kreuztal vorgelesen wird. Wir beginnen mit dem Familienzentrum Fritz-Erler Siedlung – Kindertageseinrichtung der Stadt Kreuztal. Auf dieser Bank und an vielen anderen Orten im Familienzentrum bekommen Kinder Kontakt zu Büchern. Gemeinsam mit der Bibliothek wurden mehrsprachige Eltern angeregt, auch einmal in ihrer Muttersprache vorzulesen. Mehrsprachige Medien hält die Bibliothek vor. In Kürze wird das Familienzentrum auch offizieller Bildungspartner der Bibliothek werden. Wir freuen uns!

Advertisements

„Bildungspartner“ Herr Willeke geht in wohlverdiente „Freistellungsphase der Altersteilzeit“

„Niemals geht man so ganz“ sang der „Mütterchor“ der Realschüler – aber nach 37 Jahren an der Ernst-Moritz-Arndt Realschule ist er jetzt erst einmal weg. Zusammen mit seiner Frau wird er demnächst wohl oft in seinem Abschiedsgeschenk, einem Strandkorb sitzen und den Ruhestand genießen. „Anerkennung in verschärfter Form“ spricht Herrn Willeke auch die Stadtbibliothek aus. Die Realschule war die erste Bildungspartnerin. Seitdem finden jedes Jahr gemeinsame Lesungen statt – eine in der Schule, eine in der Bibliothek. Wir von der Bibliothek wünschen viel Spaß bei Urlauben außerhalb der Ferienzeiten und bei schönen Wanderungen. Und wir hoffen, dass mit seiner Nachfolgerin/seinem Nachfolger alles so gut weiterläuft wie bisher.

Viel Spaß beim Lesewettbewerb der Adolf-Wurmbach-Grundschule Krombach!

Wie jedes Jahr bildete der Lesewettbewerb der Krombacher Grundschule einen kleinen Höhepunkt in der Frühlingszeit. Die Stadtbibliothek durfte als Jurymitglied mit entscheiden, welche Kinder der 3. und 4. Klasse Jahrgangsbeste sind.  Die Wahl fiel – wie immer – sehr schwer.

Im Rahmenprogramm begeisterte v.a. der von Frau Fuhr einstudierte Rap über „Dunkel wars, der Mond schien helle“.

Wir wünschen allen Kindern weiterhin schöne Leseerlebnisse und danken herzlich für die Einladung.