Augmented Reality Buch & App

Was ist Augmented Reality?
Kurz: Die Vermischung zwischen realer und virtueller Welt.

Was wird benötigt?
Ein mobiles Endgerät (Smartphone, Tablet) mit aktuellem Betriebssystem und Kamera, ein Augmented Reality Buch und die passende App dazu.

Ab sofort sind in unserer Bibliothek zwei solcher Bücher ausleihbar: iSpace & iT.Rex vom Kosmos Verlag. Auf einer Seite werden eine Bedienungsanleitung und die Systemvoraussetzungen kurz erläutert. Unsere Tests haben gezeigt: Alles klappt ganz einfach und intuitiv.
Augmented Reality Bücher
Sowohl Apple- als auch Android-Nutzer können die App kostenfrei in den entsprechenden Shops herunterladen.

Die Bücher können klassisch genutzt, d.h. gelesen werden und sind kindgerecht präsentiert: Viele Farbbilder und kurz gehaltene Texte. Darüber hinaus gibt es einige gekennzeichnete Seiten, die mit dem Mobilgerät genutzt werden können. Dafür startet man die App auf dem Mobilgerät und hält es über die entsprechenden Seiten. Am Beispiel des iT-Rex Buches sieht das dann so aus:

Dino 1Dino 2Dino 3

Advertisements

Android Katalog-App „Web OPAC“

An dieser Stelle möchten wir auf eine ziemlich nützliche App aufmerksam machen. Wer mit Smartphone oder Tablet unterwegs ist, kann sich die Web Opac App für Android kostenlos im Play Store herunterladen.

logo_small

Derzeit sind die Kataloge von rund 300 Bibliotheken aufzufinden, darunter natürlich auch unserer.

Nachdem die App installiert ist, kann man die Bibliothek, in der man Mitglied ist, aussuchen (in diesem Fall also Kreuztal) und sie entweder gänzlich passiv benutzen und im Bestand stöbern … oder aber man gibt seine Benutzerdaten ein, wie man sie z.B. auch für den OPAC der Stadtbibliothek oder für die Onleihe24 benötigt, und erhält Zugriff auf das eigene Mitgliedskonto.

Jetzt kann man gemütlich auf der Couch daheim, auf dem Wochenmarkt, als Zeitvertreib in der Bahn oder wo auch immer man gerade ist:

  • sein Leserkonto aufrufen inkl. Anzeige der Ausweisnummer -und gültigkeit
  • zurzeit entliehene Medien und Vormerkungen einsehen
  • Vormerkungen tätigen
  • im Katalog recherchieren
  • Medien auf eine Merkliste setzen
  • bereits ausgeliehene Medien verlängern (mit Möglichkeit „alle verlängern“)
  • und sogar per Wahl auf (i) im App-Menü auf unsere Website gelangen

oder kurz: All das, was auch im üblichen OPAC möglich ist und ein wenig mehr.

badge_wide_400x200_new

Darüberhinaus gibt es noch ein paar individuelle Einstellmöglichkeiten – etwa die Verwaltung mehrerer Konten, die Wahl, was beim Startbildschirm angezeigt werden soll, der Benachrichtigszeitraum bei fälligen Medien oder erweiterte Suchfunktionen bei der Katalogrecherche.

Damit kann man von zu Hause aus oder unterwegs gemütlich per Tablet oder Smartphone die üblichen Katalogfunktionen nutzen. Eine tolle Sache, wie wir finden.

 

Mehr Informationen zur App gibt es hier:

http://www.opacapp.de

https://play.google.com/store/apps/details?id=de.geeksfactory.opacclient

Apps für Kinder

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Apps für Kinder. „Als mobile App ([ap] als deutsche Kurzform für Applikation; auf engl. [æp] als Kurzform für englisch application; teils auch das App wird Anwendungssoftware für Mobilgeräte bzw. mobile Betriebssysteme bezeichnet.“ (Quelle: Wikipedia).

Apps sind in der Regel interaktiv, d.h. man schaut z.B. nicht nur ein Bilderbuch an, sondern man kann mit bestimmten Gesten Figuren beeinflussen: Ein Hund bellt z. B., wenn man mit dem Finger über die Oberfläche streicht, irgendetwas bewegt sich, usw. Beispiele hierfür sind die Pixie-Buch Apps (Kasimir, Bodobert, …) Wimmelbuch-Apps (Wunderwimmelbuch „Im Zirkus“, „Meine Tiere“), aber auch „Kuckuck“ von Oetinger.

Einige Apps stechen noch einmal deutlich aus der Masse heraus, z.B. „Petting Zoo“. Hier erschafft man wundersame Tierbewegungen und Metamorphosen nur durch Fingerbewegungen.

Eine schöne Übersicht über Kinder(buch)Apps ist hier zu finden.