Literaturverfilmungen

14 Apr

Wer erinnert sich nicht gern an Buchverfilmungen in Kino und Fernsehen. Astrid Lindgrens Bücher sind beispielsweise fantastisch und vorlagengerecht verfilmt worden. Je nachdem entsprechen die Verfilmungen aber auch gar nicht den Bildern, die man in seinem Kopfkino beim Lesen entwickelte. Hand aufs Herz: Sahen „Ihre“ Hobbits und schwarzen Reiter nicht völlig anders aus als die von Peter Jackson?
Manchmal kann die Komplexität der Vorlage filmisch überhaupt nicht dargestellt werden (z.B. bei Silver Linings) und manchmal werden gar wesentliche Elemente der Buchvorlage einfach abgeändert (z.B. das Ende von „Beim Leben meiner Schwester“). Das ist dem Medium geschuldet, tut dem Filmvergnügen sicherlich auch nicht immer Abbruch, ärgert aber hie und da doch.

Der Genuss der „Umsetzung einer literarischen Vorlage im Medium Film“ ist also für Leserinnen und Leser ein ganz besonders heikles Unterfangen. Als Bibliothek möchten wir darauf aufmerksam machen, wie viele Kinofilme es nicht gäbe, wären die Buchvorlagen dazu nicht geschrieben worden. Literaturverfilmungen bieten uns die Chance, das Kinopublikum auf die Buchvorlagen hinzuweisen.
Seit Anfang des Jahres lohnt sich das ganz besonders, deshalb finden Sie hier jetzt eine kleine Zusammenfassung:

„Für Hund und Katz ist auch noch Platz“ kam in Deutschland im Weihnachtsfernsehen 2013 des ZDF, der Animationsfilm gehört also streng genommen nicht in diese Aufzählung, ist aber zu schön, um ihn nicht zu erwähnen. Es gibt ihn seit dem 16.01.2014 (auch bei uns) auf DVD.
Den Bilderbuchillustrator Axel Scheffler dürften die meisten von seinen „Grüffelo“ Büchern kennen. Außerdem hat er aber auch mit seiner kongenialen Partnerin Julia Donaldson diese abenteuerliche Reise einer Hexe auf ihrem Besen ersonnen. Wer noch alles auf dem Besen mitfliegen wird, erfahren Sie bei uns per Bilderbuch.
Der Animationsfilm wurde von der Oscar-Akademie in der Kategorie »Bester animierter Kurzfilm« nominiert. Leider gingen Max Lang und Jan Lachauer dabei leer aus.

„12 years a slave“ (Premiere 16.1.2014)
Steve McQueen wurde für die Verfilmung dieses 1853 erschienenen autobiografischen Werks von Solomon Northup mit dem Oscar für den „Best Motion Picture of the Year“ ausgezeichnet. Der Film schildert die Verschleppung des Afro-Amerikaners Solomon nach New Orleans, wo er, der einst freie Mann, zwölf Jahre lang als Sklave auf einer Plantage arbeiten muss, bis er endlich doch noch nach Hause zurückkehren kann.
Lupita Nyong’o erhielt wurde mit einem Oscar für die beste weibliche Nebenrolle ausgezeichnet, außerdem John Ridley für das beste adaptierte Drehbuch. Bei uns gibt es die Filmausgabe der Romanvorlage.

“Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand” (Start: 20.3.2014)
Der Bestseller von Jonas Jonasson aus dem Jahr 2011 war bei uns einer der Ausleihrenner des letzten Jahres und kam auf der Spiegelbestsellerliste 2013 auf Platz 7.
Der dickköpfige Allan Karlsson hat keine Lust, im Altenheim seinen 100. zu feiern und steigt so einfach aus dem Fenster. Geklaute 50 Millionen Kronen, illustre Freunde und eine Leidenschaft für Sprengstoff unterhalten in diesem Buch, bei dem auch die letzten 100 Jahre Weltpolitik auf amüsanteste Weise Revue passieren. Regisseur Felix Herngren hat das Buch als Roadmovie mit Robert Gustavsson in der Hauptrolle verfilmt. Sie können bei uns das Buch ausleihen oder auch das von Otto Sander gelesene Hörbuch. Außerdem gibt es beide Versionen auch in der Onleihe24.

„Antboy“ (Start: 27.3.2014) Regisseur Ars Hasselbalch hat das gleichnamige Kinderbuch von Kenneth B. Andersen verfilmt. Kino.de schreibt zum Inhalt: „Die dänische Antwort auf “Spider-Man” entpuppt sich als charmanter Kinderfilm mit Action, Witz und Originalität, der die Selbstfindungsreise des jungen Helden einfühlsam begleitet.“
Wir stellen das Buch und zusätzlich die Lesung in der Onleihe zur Verfügung.

„A long way down“ (Premiere 3.4.2014) nach dem gleichnamigen Roman (Erscheinungsdatum 2005) von Nick Hornby. Regie: Pascal Chaumeil.
Vier Personen, die Selbstmord begehen möchten, treffen sich an Silvester auf einem Hochhaus. Sie beschließen, ihr Leben noch sechs weitere Wochen zu überleben. Die Tragikkomödie wartet mit Schauspielern wie Pierce Brosnan und Toni Collette auf.

“Die Bestimmung” (Start 10.4.2014)
Über Neil Burgers Verfilmung der Jugendbuch-Trilogie von Veronika Roth schreibt cinema.de: „Und die Verfilmung ihres ersten Buchs bedient alles, was Zahnspangengirlies von einer Apokalypse-Story erwarten: eine starke Heldin, Romantik und knackige Kerle.“ Zum Schauspieler-Ensemble gehören u.a. Kate Winslet und Ashley Judd.

Fortsetzung folgt…

Android Katalog-App “Web OPAC”

11 Apr

An dieser Stelle möchten wir auf eine ziemlich nützliche App aufmerksam machen. Wer mit Smartphone oder Tablet unterwegs ist, kann sich die Web Opac App für Android kostenlos im Play Store herunterladen.

logo_small

Derzeit sind die Kataloge von rund 300 Bibliotheken aufzufinden, darunter natürlich auch unserer.

Nachdem die App installiert ist, kann man die Bibliothek, in der man Mitglied ist, aussuchen (in diesem Fall also Kreuztal) und sie entweder gänzlich passiv benutzen und im Bestand stöbern … oder aber man gibt seine Benutzerdaten ein, wie man sie z.B. auch für den OPAC der Stadtbibliothek oder für die Onleihe24 benötigt, und erhält Zugriff auf das eigene Mitgliedskonto.

Jetzt kann man gemütlich auf der Couch daheim, auf dem Wochenmarkt, als Zeitvertreib in der Bahn oder wo auch immer man gerade ist:

  • sein Leserkonto aufrufen inkl. Anzeige der Ausweisnummer -und gültigkeit
  • zurzeit entliehene Medien und Vormerkungen einsehen
  • Vormerkungen tätigen
  • im Katalog recherchieren
  • Medien auf eine Merkliste setzen
  • bereits ausgeliehene Medien verlängern (mit Möglichkeit “alle verlängern”)
  • und sogar per Wahl auf (i) im App-Menü auf unsere Website gelangen

oder kurz: All das, was auch im üblichen OPAC möglich ist und ein wenig mehr.

badge_wide_400x200_new

Darüberhinaus gibt es noch ein paar individuelle Einstellmöglichkeiten – etwa die Verwaltung mehrerer Konten, die Wahl, was beim Startbildschirm angezeigt werden soll, der Benachrichtigszeitraum bei fälligen Medien oder erweiterte Suchfunktionen bei der Katalogrecherche.

Damit kann man von zu Hause aus oder unterwegs gemütlich per Tablet oder Smartphone die üblichen Katalogfunktionen nutzen. Eine tolle Sache, wie wir finden.

 

Mehr Informationen zur App gibt es hier:

http://www.opacapp.de

https://play.google.com/store/apps/details?id=de.geeksfactory.opacclient

Neuer Look, neue Features

10 Apr

Hiermit möchten wir das überarbeitete Design und die neuen Funktionen unseres Weblogs vorstellen.

Eine leichte Navigation zu den wichtigsten rechtlichen Informationen bieten die oberen Schaltflächen: Datenschutz und Impressum. Mithilfe der RSS-Seite kann absofort der Blog entweder als dynamisches Lesezeichen oder per Outlook abonniert werden; so verpassen Sie keinen Blogbeitrag mehr und werden bei Veröffentlichung eines neuen Artikels sofort benachrichtigt.

Ein Klick auf Startseite und es erscheint die Auflistung aller Blogbeiträge in umgekehrt chronologischer Reihenfolge, d.h. der aktuellste Artikel steht immer oben.

Rechts neben den Texten sind Widgets zu sehen, technische Elemente, die entweder die Navigation im Blog erleichtern oder weiterführende Informationen zur Bibliothek bieten.

 

KOMMENDES EREIGNIS:
Zeigt den aktuellsten Termin der Stadtbibliothek auf.

 

KONTAKT:
Die vollständige Adresse der Bibliothek mitsamt Telefonnummer, die aktuellen Öffnungszeiten sowie eine Miniversion von Googlemaps zeigen auf einen Blick alle relevanten Kontaktdaten.

 

KATEGORIEN:
Perfekt zum Stöbern nach bestimmten Begriffen geeignet.

 

TAGS:
Die im Blog meistgenutzten Schlagwörter.

 

TWITTER & FACEBOOK:
Wem gefällt die Stadtbibliothek Kreuztal, welche neuen Tweets haben wir in letzter Zeit veröffentlicht? Antworten auf diese Fragen geben die zwei Social Media Widgets.

 

BILDERGALERIE:
Einige Bilder, die Bezug rund um das Thema Bücher und Bibliothek haben. Ein Klick auf eines der Bilder und es öffnet sich eine vergrößerte Version davon.

 

Wie kommt das neue Design an und gefallen die Funktionen oder wird noch etwas vermisst? Lassen Sie es uns wissen.

Familienzentrum Fritz-Erler-Siedlung zu Besuch

12 Mär

Heute besuchte eine Gruppe des Familienzentrums der Fritz-Erler-Siedlung unter Leitung von Frau Kirstein die Stadtbibliothek.

Rund zwölf Kinder, die ebenso in Begleitung ihrer Eltern oder Elternteile waren, profitierten dabei vom vielseitigen Programm dieser Veranstaltung:

  • Eine kleine Bibliotheksrundführung
  • das Vorlesen des Bilderbuchs “Apfelsaft holen”
  • Sing- und Tanzeinlagen
  • Malen
  • P1000708

    Begeistert waren sowohl Kinder als auch Eltern vom “Lesestart-Set – Drei Meilensteine für das Lesen” – Eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. In diesem Starter Paket enthalten sind das Bilderbuch “Apfelsaft holen” und interessante Broschüren zum Thema Lesen für Kinder.

    Urkunde

    Der Neue in der Bibliothek!

    11 Mär

    Auch an dieser Stelle ein “Hallo” von mir. Mein Name ist Wassilios Dimtsos und ich habe meinen Bachelor of Arts Abschluss für das Fach Bibliothekswesen Anfang 2014 erfolgreich an der Fachhochschule Köln absolviert.

    Seit dem 01.03.2014 hat nun meine Tätigkeit als Bibliothekar in der Stadtbibliothek Kreuztal begonnen und ich freue mich sehr, Ihnen bei der Verbuchung und bei Recherchen zu helfen.

    Wassilios Dimtsos

    IMG_20140311_151350.2

    Weihnachtsgrüße

    24 Dez

    Heute an diesem besonderen Tag wollte ich eine besonders schöne Geschichte in unseren Web 2.0 Kanälen erzählen. Also bin ich in die Digibib (Digibib.net) und habe dort “Weihnachtsgeschichte” eingegeben. Doch statt stimmungsvoller Geschichten fand ich dies:

    • Brauchtum: Professor: Kindern keine Märchen vom Christkind erzählen
    • Der Stern von Bethlehem war ein Meteor
    • Die besten Apps zum Fest 
    • Auf der Suche. Weihnachtl. Problemstueck fuer Sprecher, Sprechgruppe u. Orchester. Entstehung, Erarbeitung, Auffuehrung u. Echo e. zeitgemaessen Weihnachtsstueckes.
    • Die Weihnachtsgeschichte als makkaronisches Schulbühnenstück.
    • Stille Nacht, eilige Nacht
    • Das Genre Weihnachtsgeschichte als Gegenstand literarischer Bildung – literaturwissenschaftliche Grundlagen und literaturpädagogische Konsequenzen.

    Ich habe nun die Konsequenz gezogen, Ihnen einfach wunderbare Weihnachten zu wünschen. Verbringen Sie eine schöne Zeit mit Familie und Freunden und kommen Sie nach all dem “Endjahrestrubel” auch einmal zur Ruhe. 

    Ihre Kirstin Krässel

    Medienkisten-Service

    31 Jul

    Die Stadtbibliothek stellt für Institutionen wie Schulen, Kindertagesstätten oder auch Seniorenheime auf Wunsch sogenannte Medienkisten zusammen: Bücher und auf Wunsch auch CD oder Spiele zu einem Thema, das demnächst in der Einrichtung behandelt wird. Wenn wir etwas Vorlauf haben, können wir auch entliehene Medien für die Kisten vorbestellen oder auch ggf. noch etwas zum gewünschten Thema nachbestellen. Am besten melden Sie Ihren Wunsch also ca. 14 Tage vorher an. Dieser Service wurde bei uns 2012 über 100 Mal in Anspruch genommen. Wir freuen uns sehr darüber! Es muss auch nicht immer ein bestimmtes Sachthema sein. Wir stellen z.B. auch Antolin-Bücher für eine bestimmte Klassenstufe zusammen oder auch mal neue Bilderbücher.
    Ein Beispiel, wie diese Medien dann in die praktische Arbeit vor Ort integriert werden können, zeigt die folgende Bildstrecke rund um die Themen Schaf und Wolle. Unser Dank geht an die Kolleginnen der Kindertagesstätte Maluma in Kreuztal!
    Bibliothekbilder Kindergarten 039

    Bibliothekbilder Kindergarten 034

    Bibliothekbilder Kindergarten 033

    Bibliothekbilder Kindergarten 032

    Bibliothekbilder Kindergarten 030

    Bibliothekbilder Kindergarten 021

    Bibliothekbilder Kindergarten 022

    Bibliothekbilder Kindergarten 025

    Bibliothekbilder Kindergarten 026

    Bibliothekbilder Kindergarten 027

    Thema Wolle / Schaf

    Bibliothekbilder Kindergarten 006

    Bibliothekbilder Kindergarten 005

    Follow

    Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.